Vivien Marsch GmbH

Einzelcoachings

Jeder von uns entwickelt eine ureigene Persönlichkeit, individuelle Wertungen und einzigartige Verhaltensweisen, die sich in Wechselwirkung zur jeweiligen Umgebung organisieren. Diese persönlichen Muster zu reflektieren und wahrzunehmen hilft, den eigenen Anteil an bestehenden Problemen zu erkennen. Sich dessen bewusst zu werden und sich selbst anzunehmen wie man ist, macht den Weg frei  für neue Handlungsmöglichkeiten und sinnvolle Entscheidungen. Sich mit zunehmender Gelassenheit, wachsender Stärke und etwas Humor auf den Weg zu mehr Autonomie zu machen ist letztendlich das Ziel.

In unseren Einzelcoachings befassen wir uns mit Führungskräfteentwicklung und individuellen Coachings – ob beruflicher oder privater Natur.

balls_rolling

get the balls rolling

Letzte Blogbeiträge

Praxisfall zum Leitprozess Selbstverantwortung: Autonomie entwickeln

Richard kommt nach einem gemeinsamen Workshop bei seinem Arbeitgeber als Privatzahler zum Coaching. Er fühlt sich gekränkt, weil sein Chef ihn nicht wahrnehme, ihn übergehe, ihn „einfach links liegen lasse“. Richard hat jedoch eine Aufgabe, die ihm Freude macht und ungewöhnliche Freiheitsgrade zulässt. In den Zielvereinbarungsgesprächen liegt seine Bewertung über der Norm, so dass er regelmäßig seinen Bonus erhält. Richard möchte lernen, so zu kommunizieren, dass der Chef ihn in seiner Bedeutung für das Unternehmen anerkennt. Er möchte üben, Lob und Feedback aktiv einzufordern, um das zu bekommen, was er (scheinbar) braucht.

Weiterlesen
Praxisfall zum Leitprozess Bedürfnisregulation: Eine Führungskraft will es allen Recht machen

Herrn T. leitet die Abteilung Versand, Zoll und Transport in einem global aufgestellten Unternehmen. Er ist unglücklich, weil das Team neue Prozesse nicht in den Alltag integriert und schlecht zusammenarbeitet. Die Mitarbeiter von Herrn T. dagegen klagen, dass nicht genug entschieden und getroffene Entscheidungen schnell wieder vergessen würden. Gemeinsam Beschlossenes werde vom Chef nach Einzelgesprächen im Kollegenkreis immer wieder verworfen. Das führe zu Überraschungen, Unmut, Konflikten im Team und gegenseitigem Misstrauen.

Weiterlesen
Praxisfall zum Leitprozess Teamreflexion: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold?

Schon drei Mal haben wir als Berater die jährliche Strategietagung eines produzierenden Unternehmens moderiert. Jetzt steht der nächste Termin an. Auftraggeber ist der Geschäftsführer einer Niederlassung, Teilnehmer sind er selbst und seine Bereichsleiter. Zwei Wochen vor der Tagung fahre ich ins Werk, um die Details des Workshops zu besprechen. Schon bei der Ankunft nehme ich eine veränderte Stimmung wahr. Statt des erwarten Geschäftsführers begrüßt mich die Personalleiterin.

Weiterlesen